Dumb Ways to Die

Seit Wochen geht der Redaktion (a.k.a Doro und Hans und beiden Kindern, 8 und 11) dieses Lied nicht mehr aus dem Kopf:

»Dumb ways to die, so many dumb ways to die.«

Und das scheint nicht nur uns so zu g ehen, wenn das liest:

  • 53 Millionen Klicks bei YouTube
  • Top 10 Platzierungen für das Lied von Tangerine Kitty bei iTunes

Und dabei handelt es sich wahrscheinlich über den ersten Sicherheitswarnhinweis, den Jugendliche ihren Freunden vorsingen. Der Song kommt nämlich aus dem vielleicht erfolgreichsten PSA (Public Service Announcement) der Geschichte. Die »Blöden Arten, zu sterben« gehören nämlich zu einer Kampagne, mit der Metro Trains in Melbourne verhindern will, dass Menschen durch Unachtsamkeit in der Nähe von Bahnsteigen ums Leben kommen.

Ich hab' sie nicht gezählt, aber in dem Video kommen jede Menge kleiner süßer Wesen ums Leben, weil sie, naja, ziemlich blöde Sachen machen. Das ist makaber aber nicht böse. Und so schön gemacht, dass man es immer und immer wieder anschauen will.

Wir haben das Video bei in die Liste ab 7 gepackt und in die Neuigkeiten. Dazu noch ein Video mit dem Text (Lyrics), eines mit Reaktionen von Teenagern zum Video und eine der vielen Alternativen Versionen von Fans. Hier »Dumb Ways to Die in Rio«.

Also: VideoMonster laden und unter ★ NEW ★ NEU ★ NOUVEAU ★ nach Dumb Ways to Die suchen.

Jetzt noch unser Sicherheitshinweis für Eltern:

Erst mal alleine anschauen.

PS: Ach ja, seit kurzem gibt es auch noch eine App für iPhone und iPad dazu. Auch die ist großartig und es gibt sie hier.

Dienstagsding: Ist das jetzt der Urlaub?

origin_6701193833

photo credit: Nonchalente via photopin cc

Die Ferien stehen vor der Tür. Und, was macht Ihr so? Christine Hutterer zum Beispiel ist durch Korsika gewandert. Vier Wochen lang. Mit ihrem Mann. Und zwei kleinen Kindern. Und einem Esel. Darüber hat sie ein Buch geschrieben: „Ist das jetzt der Urlaub?“

Ich liebe diesen Titel. Ich kann mir so gut vorstellen, wie ein Kind diese Frage mit so einem skeptischen Kinderblick von schräg unten stellt. Tenor: „Das ist nicht euer Ernst, oder?“ Wer ähnlich mutig ist wie die Hutterers findet zusätzlich zum Buch auf ihrer Website http://ist-das-jetzt-der-urlaub.de/ ausführliche Informationen zum Thema Eselwandern. Und unbedingt den entzückenden Film anschauen! Wer mehr so der All-inclusive-Typ ist, kann das Buch kaufen und sich vom Sofa aus wild und gefährlich fühlen. Leseempfehlung!

Kinderohren sucht Lieblingsbilderbücher – Macht mit!

photo credit: shinnfean via photopin cc

photo credit: shinnfean via photopin cc

Wer sind Eure Bilderbuchhelden? Und die Eurer Kinder? Die wilden Kerle? Juli? Der Grüffelo? Gienge es hier um eine Castingshow, schriebe ich jetzt „Votet für Euren Star!“. Würde ich natürlich niemals tun.

In ihrem – auch sonst unbedingt lesenswerten – Blog „Kinderohren“ sucht Daniela Dreuth die beliebtesten Bilderbücher. Macht alle mit und füllt die kleine Umfrage aus, je mehr Leute mitmachen, desto repräsentativer ist das Ergebnis. Bis zum 7.7., 18:00 Uhr habt Ihr noch Zeit. Ich bin gespannt. Hier entlang, bitte.

Von Dahinschmelzen bis kaputtlachen: Kindererlebnisse auf sueddeutsche.de

photo credit: ToniVC via photopin cc

photo credit: ToniVC via photopin cc

Wahnsinnsideen, Wortschöpfungen, Geistesblitze: Manche Dinge kriegen nur Kinder hin. Die Süddeutsche hat Eltern nach den schönsten Erlebnissen mit ihren Kindern gefragt. Mit den zahlreichen Einsendungen hat sie eine schöne, lange Klickstrecke gebastelt. :-/ Naja. Die Geschichten sind aber toll.

http://www.sueddeutsche.de/leben/leser-umfrage-was-haben-sie-mit-ihrem-kind-erlebt-1.1418576